Große Herausforderungen und Personalengpässe: neues Schuljahr – altbekannte Themen und Probleme

KEG Bayern zum Schuljahresbeginn

Auch im neuen Schuljahr sieht die KEG die Bildungsqualität an Grund-, Mittel- und Förderschulen nachhaltig gefährdet. Während viele junge Lehrkräfte für Gymnasium und Realschule ohne feste Anstellung bleiben, drohen vor allem an den erstgenannten Schularten Unterrichtsausfälle spätestens durch Krankheiten, Fortbildungen oder Schwangerschaften. Die KEG fordert hier endlich ein beherztes Eingreifen der Politik, um eine nachhaltige Personalplanung sicherzustellen.

Ebenso zählt die Digitalisierung auch in diesem Schuljahr wieder zu den zentralen Themen, die stärker in den Fokus gerückt werden müssen. Im Rahmen des Masterplans BAYERN DIGITAL II muss der Ausbau der digitalen Klassenzimmer mit Hilfe der angekündigten Fördermittel weiter vorangetrieben werden.

Die Schulen sehen sich auch weiterhin mit den Herausforderungen der Inklusion, Integration und der individuellen Förderung konfrontiert. Die KEG Landesvorsitzende Ursula Lay appelliert hier an die Verantwortlichen aus der Politik und besonders an Kultusminister Spaenle: „Lassen Sie Ihren Versprechungen im Rahmen des Bildungspaketes „Für Bildung begeistern! Fördern, Fordern, Forschen!“ auch die Taten folgen, die Sie in Ihrer Pressekonferenz zum neuen Schuljahr 2017/2018 angekündigt haben.“

Mit dem neuen LehrplanPlus, einem an Wissen und Kompetenzen ausgerichtetem Lehrkonzept, wird aus Sicht der KEG eine Stärkung des Unterrichts erreicht. Weitere Maßnahmen zur Sicherung der Bildungsqualität sieht die KEG in multiprofessionellen Teams, mehr Unterstützung für die Schulleitungen sowie in guten Arbeits- und Rahmenbedingungen für die Lehrerinnen und Lehrer. Dazu zählen:

  • bessere bzw. gleiche Bezahlung für Lehrerinnen und Lehrer an Grund- und Mittelschulen

  • die Aufnahme der Förderlehrer in den §59 BayEUG

  • der Erhalt und die Stärkung der schulartspezifischen, differenzierten Lehrerbildung in Bayern

  • die Einführung eines neues Zeugnisformats an den Grund- und Mittelschulen

„Der Beginn des neuen Schuljahres hält auch in diesem Jahr altbekannte Themen und Herausforderungen für uns bereit. Mit frisch aufgeladenen Akkus stellen wir uns voller Energie erneut den Herausforderungen und setzen uns für die Umsetzung der genannten Maßnahmen verstärkt ein. Dies werden wir besonders auch im engen Kontakt mit dem Kultusministerium einfordern.“, so Ursula Lay.

Die KEG wünscht all ihren Mitgliedern, Freunden und Unterstützern sowie allen Lehrerinnen und Lehrern einen guten Start ins neue Schuljahr 2017/2018!

 



zurück